Testspiele der SpVgg SV Weiden

2019/2020

Wintervorbereitung

29.02.2020, 15:00 Uhr

Testspiel

SpVgg SV Weiden vs. DJK Ammerthal 0:3

          

Spielort: Sportpark an der Königsberger Straße

Zuschauer: 65

Der Plan für Samstag stand schon lange fest. Mein Hauptaugenmerk lag auf dem Testspiel von der Spielvereinigung Weiden gegen die DJK Ammerthal. Die Spielvereinigung trug dieses Testspiel auf dem Sportpark an der Königsberger Straße aus, welches das ehemalige Detag Weiden Gelände ist. Wer diesen Ground in Weiden noch machen will, sollte dies schnell machen, da dieser Platz noch in diesem Jahr abgerissen werden soll und dort neue Wohnhäuser entstehen sollen. Im Gegenzug soll die Spielvereinigung beim Stadion zwei Kunstrasenplätze von der Stadt erhalten. Nach einer stressigen Schicht, schaffte ich es gerade so zum Anpfiff in Weiden.

Bei Weiden fehlten Rupprecht, Beranek und Tuma verletzungsbedingt. Ansonsten durften die Nachwuchsspieler Behnke und Käs bei der ersten Mannschaft weiter Spielpraxis sammeln.

In den ersten 45 Minuten bot die Spielvereinigung eine passable Leistung auf dem holprigen Untergrund an. Ein paar Chancen wurden bei Weiden erspielt. Ammerthal nutzte Mitte der ersten Halbzeit ein Missverständnis in der Weidener Hintermannschaft eiskalt aus und die Ammerthaler gingen mit 1:0 in Führung. Ammerthal war jetzt ein wenig zielstrebiger und somit konnten sie folgerichtig noch das 2:0 vor der Pause machen.

Der zweite Durchgang ist schnell erzählt. Ammerthal hatte alles im Griff und Weiden kam nicht mehr gefährlich vor das Tor der DJK. Lukas Dotzler konnte mit einem wahren Traumtor in der Schlussviertelstunde, sogar noch das 3:0 für Ammerthal besorgen. Hier guckte sich Dotzler den Weidener Torwart Götz aus und ließ seinen 25 Meter Schuss gekonnt hinter Götz ins Tor fallen. Das Endergebnis von 3:0 war vielleicht um ein Tor zu hoch, der Sieg dagegen ging freilich für die DJK Ammerthal absolut in Ordnung.

Nächstes Testspiel ist für die Spielvereinigung Weiden am kommenden Mittwoch um 19 Uhr, bei der Spielvereinigung Bayern Hof.

15.02.2020, 16:00 Uhr

Testspiel

TSV Kornburg vs. SpVgg SV Weiden 2:2

              

Spielort: Sportpark am Kaulbachweg; Kunstrasenplatz(SSV Jahn Regensburg)

Zuschauer: 6

Erstes Testspiel unter freien Himmel für die Spielvereinigung Weiden im Jahr 2020. Bei der bayerischen Hallenmeisterschaft erreichte die Spielvereinigung das Halbfinale, was ein Erfolg war. Ziel bleibt aber in der Restrückrunde der Aufstieg in die Bayenrliga. Dafür wollen die Spieler von Andreas Scheler alles geben. Im Winter wurden mit Naber und Beranek zwei neue Spieler für die Offensive geholt. Im Gegenzug wurden mit Heisig, Nürnberger, Trantina drei Ergänzungsspieler abgegeben. Naber kam vom Südwest Landligisten FC Garmisch-Partenkirchen zu den Oberpfälzer und Beranek vom Ligakonkurenten Neukirchen beim heiligen Blut. Heute stand wie gesagt der erste Test an, Gegner war heute der Nordost-Landesligist TSV Kornburg. Für mich war diese Partie eine kuriose, da der Nürnberger Stadtteil Kornburg seit letzten Jahr meine Heimat ist, mein Herz gehört selbstverständlich nur der Spielvereinigung. Die Partie wurde auf dem Kunstrasenplatz des Kaulbachwegs in Regensburg ausgetragen. Dort ist ja bekanntlich die Jugend des SSV Jahn zuhause. Den Platz machte ich schon vor drei Jahren, damals mit einem Testspiel vom SSV Jahn gegen den SV Waldhof Mannheim.

Scheler musste heute im Testspiel gegen Kornburg auf Graf, Tuma und Rupprecht verzichten. Während von den Neuzugängen Beranek von Anfang ran durfte, musste Naber bis mitte der zweiten Halbzeit auf seinen Einsatz warten.

Weiden begann dieses Spiel äußert elanvoll, Kornburg kam gegen eine gut spielende Weidener Mannschaft nicht besonders zum Zuge. Weiden ging Mitte der ersten Halbzeit durch Busch in Führung. Ab der dreißigten Minute wurde Kornburg deutlich stärker und Weiden entging nur knapp zweimal dem Ausgleich. Nach 32 Minuten war es dann aber passiert und Kornburg glich verdient aus. Weiden war jetzt nicht mehr so spielfreudig wie zu Anfang und Kornburg hatte jetzt das Heft in der Hand. Zur Pause stand es leistungsgerecht 1:1.

Kornburg bestimmte auch dem Anfang der zweiten Halbzeit. Nach einen schlampigen Abwehrverhalten auf Seiten der Weidener machte Kornburg das 2:1. Dies gab Kornburg Sicherheit und bei Weiden war noch Sand im Getriebe. Erst in der Schlussviertelstunde kam Weiden wieder besser in die Partie, aber zweimal Käs vergaben den vermeindlichen Ausgleich um haaresbreite. Mit einer Freistoßbogenlampe in der 87 Minute konnte Matthias Heinl den glücklichen, aber nicht unverdienten Ausgleich für Weiden dann doch noch herstellen. Dies war auch der Endstand. Ein Ergebnis das leistungsgerecht war.

Sommervorbereitung

 

23.06.2019, 17:00 Uhr

Testspiel

TUS Kastl vs. SpVgg SV Weiden 0:5

                    

Spielort: Sportgelände am Mennersberg

Zuschauer: 50

kein Ticket/freiwillige Spende

Mit einer deutlichen Verspätung stieg ich auch bei der Vorbereitung der SpVgg SV Weiden mit ein. Zwei Test haben die Weidener bereits absolviert. Eine vogelwilde 5:6 Niederlage beim ASV Neumarkt, folgte gestern ein 1:1 bei der DJK Ursensollen. Der Kader der Spielvereinigung veränderte sich in der Sommerpause ein wenig, aber außer den Abgang vom langjährigen Spieler und Kapitän Thomas Wildenauer dürften die Abgänge vom Florian Reich, Jakub Dolezal und Noah Scheler wohl deutlich weniger ins Gewicht fallen. Mit Götz aus Rieden, Nürnberger und Heisig aus Etzenricht, Schweiger aus Raigering, sowie Trantina vom FC Bad Kötzting kamen wohl mehr Spieler für die breite des aktuellen Kaders.

Nun ja, heute testete die Spielvereinigung beim Bezirksligisten TUS Kastl, wo mit ihrem Spieltrainer Andreas Wendl, auch ein langjähriger Weidener bei ihnen zu finden war. Den Platz in Kastl hatte ich vor Jahren schon mal gemacht, war also heute nur ein Revisit. Fast eine Stunde vor dem Anpfiff kam ich in Kastl an und konnte so das schöne Sommerwetter ausgiebig genießen.

Die Partie begann ein wenig lahm, vielleicht war dies auch den Temperaturen geschuldet. Weiden hatte viel Ballbesitz aber Frische, sowie Ideen im Spielaufbau fehlten den Schwarz-Blauen oft. In der ersten Halbzeit konnten die Weidener durch Helleder und Zeitler aber wenigstens zwei Tore herausspielen.

Der zweite Durchgang war von den Spielanteilen, sowie vom Spielverlauf her wenig anders. Weiden hatte alles problemlos im Griff. Stefan Graf, sowie Helleder konnte bis zur 60 Minuten den Spielstand auf 4:0 hochschrauben. Beim Tor vom Stefan Graf half aber der Schlussmann der Kastler mit. Danach plätscherte die Partie so dahin. Zehn Minuten vor dem Ende, konnte Niklas Lang nach einen sehr schönen Spielzug noch das 5:0 machen. Alles im Allem war es ein wenig aussage kräftiger Testkick der Weidener in Kastl.

Nächster Test ist am kommenden Mittwoch beim SC Luhe Wildenau. Anstoß hier 18:45.