Die Heimspiele der SpVgg SV Weiden

in der Landesligasaison 2021/2022


12.11.2021, 19:00 Uhr, Landesliga Mitte, 20. Spieltag

SpVgg SV Weiden vs. TSV Bad Abbach 1:0

Zuschauer: 312

Vorletztes Heimspiel in diesem Jahr für die SpVgg SV Weiden. Weiterhin verpasste ich kein Heimspiel der SpVgg SV Weiden in dieser Saison. Rechtzeitig und ohne große Stress kam ich in Weiden an. Nachdem Ticketkauf schlenderte ich in das Stadion, wo ich zuerst mit ein paar Fans den ein oder anderen Satz wechselte.

Kopp und Zeitler fehlten der SpVgg verletzt. Von Vasilic fehlte aus unbegründeten Gründen weiterhin jede Spur... Erste Gerüchte über seine Person wurden vermeldet... Mal schauen wie das weiter geht.

Weiden begann das Spiel gleich gegen den Tabellenletzten spielbestimmend. Ziemlich genau mit der ersten Chance erzielte Rodler das 1:0 für Weiden. Erwartungsgemäß hatte Weiden danach alles, wenn auch ohne zu glänzen alles im Griff. Zum Ende der ersten Halbzeit wurde Bad Abbach ein wenig frech und hatte zwei kleinere Chancen. Zur Pause stand eine knappe 1:0 Führung für Weiden.

Im zweiten Durchgang war Weiden sicherlich besser, aber Bad Abbach wurde das ein oder andere Mal richtig gefährlich. Die Führung von Weiden gegen den krassen Underdog wackelte phasenweise. Benny Werner verpasste mit einem Lattenknaller kurz vor Schluss die Entscheidung. So musste Weiden bis zum Schlusspfiff zitttern. Nach neunzig Minuten stand ein knapper 1:0 Arbeitssieg für Weiden zur Buche.

Nächsten Samstag muss die SpVgg beim FC Tegernheim ran. Anpfiff 14:00 Uhr.


05.11.2021, 19:00 Uhr, Landesliga Mitte, 19. Spieltag

SpVgg SV Weiden vs. SpVgg Lam 4:1

Zuschauer: 502

Zuletzt musste die SpVgg SV Weiden zweimal auswärts ran. Nachdem die Schwarz-Blauen auch im Topspiel gegen die Fortuna aus Regensburg ebenfalls ohne Niederlage blieben, ging Weiden heute nach 18 Spielen mit lediglich zwei Unentschieden mit einer breiten Brust in dieses Spiel gegen die "Ossabuam". Meiner einer war auch wieder mit am Start. Im Stadion traf man gleich wieder ein bekanntes Gesicht, sodass der ein oder andere nette Plausch garantiert war.

Bei Weiden gab es praktisch keinerlei Veränderung. Vasilic fehlte weiterhin aus unterschiedlichen Gründen, Smodlaka wurde als Ersatztorwart, nach seiner roten Karte bei der zweiten Mannschaft, von Baierl vertreten. In der Startelf bekam Werner den Vorzug vor Argauer.

Lam spielte am Anfang frech auf. Weiden hatte seine liebe Mühe. Durch an wahres Traumtor ging Lam nach einer guten halben Stunde mit 1:0 in Führung. Der Weitschuss schlug unhaltbar im Tor von Heisig ein. Die Führung der Ossabuam hielt aber nicht lange, da Kopp mit einer Energieleistung nach 39 Minuten zum 1:1 ausglich. Dies war dann auch der leistungsgerechte Pausenstand.

Mit zunehmender Spieldauer in der zweiten Halbzeit wurde Weiden immer besser und spielbestimmender. Folgerichtig erzielte Benny Werner nach 65 Minuten das 2:1. Dann war der Tag von Werner nach einer guten Leistung beendet. Für ihn kam Argauer. In der 79 Minute und 85 Minute erzielte dann eben Argauer, das 3:1 und 4:1. Dies war natürlich die Entscheidung. Weiden feierte am Ende einene ungefährdeten 4:1 Sieg.

Am kommenden Freitag ist wieder Heimspielzeit. Dann kommt der TSV Bad Abbach. Anpfiff 19 Uhr.


15.10.2021, 19:00 Uhr, Landesliga Mitte, 16. Spieltag

SpVgg SV Weiden vs. SC Ettmannsdorf 1:0

Zuschauer: 842

Freitag und wieder vor dem Start in das Wochenende hieß es Heimspielzeit für die SpVgg SV Weiden. Heute kam zum Topspiel der SC Ettmannsdorf. Für mich war dieses Spiel der Apparativ zu einem erneuten Wochenende in Tschechien. Den Tag über hatte ich noch ein wenig was zu tun, sodass ich erst mit dem Anpfiff im Stadion ankam.

Bei Weiden fehlte weiterhin Vasilic der aber nächste Woche wieder zurück erwartet wird. Ansonsten lief das alt bewährte Personal der Schwarz-Blauen auf.

Mit einer stattlichen Zuschauerzahl von 842 wurde dieses Spiel angepfiffen. Aus dem Schwandorfer Stadtteil Ettmannsdorf wurden einige Fans auswendig gemacht.

 Anders als zuletzt in Bogen legte Weiden wie die Feuerwehr los. Mit einen wunderschönen Abschluss von Heinl ging Weiden mit 1:0 in Führung. Danach war es ein Spiel von beiden Mannschaften mit offenem Visier. Ettmansdorf hatte selber 2-3 Chance. Unter anderen trafen die Gäste hier einmal die Latte. Weiden hatte aber trotzdem leichte Vorteile, die Führung zur Pause ging somit in Ordnung.

So länger die zweite Halbzeit dauerte desto klarer war die Überlegenheit der Weidener. Mehrmals verpassten die Schwarz-Blauen die Vorentscheidung. Aber egal ob Argauer, Rodler sie alle verpassten teils alleine vor dem Torwart das erlösende 2:0. So musste Weiden bis zum Schluss zittern, aber die Abwehr stand bis auf ganz wenige Ausnahmen felsenfest. Es reichte zu einen verdienten 1:0 Heimsieg. Weiden setzt die Serie mit Sieg, um Sieg weiter fort.

Nächstes Spiel am kommenden Samstag um 14 Uhr in Passau.


01.10.2021, 19:00 Uhr, Landesliga Mitte, 14. Spieltag

SpVgg SV Weiden vs. ASV Burglengenfeld 4:1

Zuschauer: 489

Wie zuletzt fast immer machte ich mich zu einem weiteren Heimspiel der SpVgg SV Weiden auf. An diesen Freitag wurde der ASV Burglengenfeld in Weiden vorstellig. Ein Verein der im direkten Abstiegskampf verwickelt ist. An das letzte Aufeinadertreffen in Weiden werden sich die Gäste nicht gerne errinnern, denn da gewann Weiden mit sage und schreibe 11:0.

Bei der SpVgg SV Weiden fehlte heute Argauer aus privaten Gründen. Für ihn spielte Rodler von Anfang an.

Knappe fünfhundert Zuschauer waren durchschnittlich. Aus Burglengenfeld wuden einige Fans auswendig gemacht.

Mit einem Doppelschlag in den ersten fünfzehn Minuten stellte Weiden die Weichen früh auf Sieg. Rodler und der weiterhin nicht als Laufwunder bekannte Vasilic trafen für die Schwarz-Blauen. Burglengenfeld kam nur einmal richtig gefährlich vor das Tor der Weidener, da parierte aber Heisig im Tor der Wasserwerkler sensationell. Zur Pause führte Weiden völlig verdient mit 2:0.

Nach einer wahren Chancenorgie erhöhte Weiden nach einem Eckball und Kopfball von Graf auf 3:0. Dies war der entgültige Todesstoß für Burglengenfeld. Weiden hielt das Tempo hoch und hatte Burglengenfeld nach Belieben im Griff. Erst in der Schlussphase wurden die Gäste ein wenig stärker. In dieser Zeit gelang zumindest noch der Ehrentreffer, ehe dann Niklas Lang nach einem hervoragend herausgespielten Konter das 4:1 für Weiden und zugleich den Endstand makierte. 

Weiden siegte relativ ungefährdet gegen schwache Gäste aus Burglengenfeld.

Am kommenden Samstag spielt Weiden um 17 Uhr beim TSV Bogen.                                                                                            

17.09.2021, 19:00 Uhr, Landesliga Mitte, 12. Spieltag

SpVgg SV Weiden vs. TSV Kareth Lappersdorf 2:1

Zuschauer: 564

Frisch vom Balkan zurück fuhr ich Freitag zum Heimspiel der SpVgg SV Weiden gegen den TSV Kareth Lappersdorf. Während meiner Abwesenheit gewann Weiden das Auswärtsspiel beim TSV Neutraubling. Weiden ist somit immer noch ungeschlagen.

Der Auswärtssieg in Neutraubling wurde klar von der schweren Verletzung von Michael Busch überschattet. Er riss sich mehrere Bänder und trug sich zudem noch eine Knochenabsplitterung davon. Er wird leider einige Monate ausfallen. Dafür konnte man nach langer Verletzungspause wieder Benny Werner im Kader begrüßen. 

Der aktuelle Erfolg schlägt sich im Moment auch auf die Zuschauerzahlen aus. 564 Zuschauer waren für so ein Ligaspiel absoulut sehenswert.

Kareth bot Weiden in der ersten Halbzeit ganz klar die Stirn. Weiden hatte zwar zwei, drei Chancen, aber Lappersdorf hielt spielerisch sehr gut dagegen und hatte selber ein paar gute Aktionen. Zur Pause wäre ein Unentschieden absoulut leistungsgerecht gewesen, aber durch einen Fehler des Torwarts der Lappersdorfer konnte Weiden durch sein Eigentor mit 1:0 in Führung gehen.

Nach einer Stunde glich aber Lappersdorf verdient und sehenswert aus. Danach ließ die Kraft bei Kareth nach. Weiden konnte die letzten Reserven reaktivieren. Drei gute Chancen verwertete Weiden aber nicht. In der 76 Minute bekam Weiden einen klaren Handelfmeter zugesprochen. Diesen verschoss Argauer. Die darauf folgende Ecke köpfte Graf zum 2:1 für Weiden ein. Nach dieser erneuten Führung hatte Weiden alles weitesgehend im Griff. Am Ende war der Heimsieg von 2:1 perfekt.

Weiden muss nun am kommenden Freitag um 19:15 beim SV Neunkirchen beim Heiligen Blut ran.


03.09.2021, 19:00 Uhr, Landesliga Mitte, 10. Spieltag

SpVgg SV Weiden vs. VFB Straubing 3:1

Zuschauer: 440


Schlag auf Schlag ging es in dieser Woche. Nach dem kraftlosen Auftritt in Bad Kötzting spielte Weiden heute wieder zuhause. Gegner waren heute die Gäste aus Straubing. Selbstverständlich war ich wieder mit von der Partie.

Bei Weiden nehmen die Verletzungen leider kein Ende und so war bis auf in der ersten Elf praktisch keiner mehr aus der ersten Mannschaft übrig. Die Bank war lediglich mit Jugendspielern und Spielern aus der zweiten Mannschaft bestückt.

Weiden war zwar um ein gutes Spiel bemüht, aber Straubing versteckte sich überhaupt nicht. So kam es, dass sie nach 18 Minuten in Führung gingen. Weiden tat sich danach schwer. Aber verdient glichen sie noch in der 45 Minute durch Rodler aus.

Nach der Pause kam Weiden spritzig aus der Kabine. Nun schlug es in der 51 Minute das nächste Mal im Straubinger Tor ein. Torschütze war der überragende Busch. Danach kam von Straubing nicht mehr viel. Und auch wenn bei Weiden nicht alles klappte, beherrschten sie die Partie klar. In der Nachspielzeit konnte der ansonsten blase Vasilic auf 3:1 erhöhen. Die Entscheidung. Nach dem Ausrutscher in Bad Kötzting konnte Weiden die blütenreine Weste zuhause bewahren.

Nächstes Spiel am kommenden Samstag in Neutraubling.


28.08.2021, 17:00 Uhr, Landesliga Mitte, 8. Spieltag

SpVgg SV Weiden vs. FC Sturm Hauzenberg 6:0

Zuschauer: 388

Die Saison läuft bis jetzt von der Punkteausbeute prächtig für die Spielvereinigung. Auch das Nachholspiel in Lam konnten die Männer von Scheler mit 3:0 für sich entscheiden. Heute kam der FC Sturm Hauzenberg nach Weiden, die im oberen Tabellendrittel vor dem Spiel zu finden waren. 

Bei Weiden war soweit alles unverändert, bewährtes Personal lief auf.

Bei herbstlichen Wetter waren die Gäste in der Anfangsphase des Spiels, mindestens gleichwertig wenn nicht sogar einen Tick griffiger. Mitte der ersten Halbzeit wurde Weiden immer spielbestimmender. Argauer konnte mit einem Doppelschlag eine 2:0 Führung für Weiden herausschießen. Danach klappte bei Weiden fast alles und bei Hauzenberg fast nichts mehr. Kurz vor der Pause erhöhte der ansonsten blase Vasilic auf 3:0 für Weiden. Dies war der Pausenstand. 

Im zweiten Abschnitt war Weiden nun klar spielbestimmend. Busch makierte mit einem satten Distanzschuss nach 48 Minuten das 4:0. In der Schlussviertelstunde brach Hauzenberg nun komplett auseinander und Weiden spielte Tempofussball. Lang erzielte eine Viertelstunde vor dem Ende das 5:0. Rodler verwandelte wenige Augenblicke vor dem Abpfiff noch einen Foulelfmeter zum 6:0. Weiden war am Ende gnadenlos.

Bereits am Dienstag muss Weiden zum Auswärtsspiel nach Bad Kötzting reisen. Anpfiff ist am Roten Steg um 18 Uhr.


17.08.2021, 19:30 Uhr, Landesliga Mitte, 6. Spieltag

SpVgg SV Weiden vs. TSV Seebach 2:1

Zuschauer: 632

Die nächste englische Woche für die SpVgg SV Weiden. Zum Topspiel kamen die Gäste aus Seebach nach Weiden. Seebach war vor diesen Spiel Tabellenführer. Etwas knapp, aber noch rechtzeitig kam ich zum Anpfiff im Stadion an. Sofort wurden natürlich wieder die üblichen verdächtigen Gesichter auswendig gemacht.

Unverändert war die personelle Lage bei Weiden. Im Tor war weiterhin Smodlaka für Götz.

Deutlich mehr Zuschauer als erwartet kamen zu diesen Spiel unter der Woche. Ob die offizielle Zuschauerzahl so stimmt? Keine Ahnung, soll aber dann auch egal sein...

Ausgeglichen aber mit leichten Vorteilen für die SpVgg begann diese Partie. Seebach war keinesfalls unterlegen, aber Weiden hatte die besseren Chancen. Zur Pause hieß es aber dennoch torlos 0:0.

Nach der Pause gleiches Bild. Das Spielniveau war auf ausgeglichenen Niveau ansprechend. Kurz bevor die Schlussviertelstunde anbrach, bekam Seebach einen berechtigten Foulelfmeter zugesprochen. Diesen verwandelten sie sicher zum 0:1. Nun sollte es für Weiden schwer werden. in der 83 Minute bekam Weiden ebenfalls einen berechtigten Foulelfmehter zugesprochen. Der junge Argauer verwandelte sehr sicher zum viel umjubelten 1:1. Eigentlich hätte die Partie keinen Sieger verdient gehabt, aber durch einen Lucky Punch in der Nachspieltzeit, wiederum durch Argauer, siegte Weiden knapp und glücklich mit 2:1.

Makellos und mit 15 Punkten thront Weiden an der Tabellenspitze. Am Wochenende steht das Derby gegen den FC Amberg an. Samstag 16 Uhr, im Stadion am Schanzl!


23.07.2021, 19:00 Uhr, Landesliga Mitte, 1. Spieltag

SpVgg SV Weiden vs. SV Fortuna Regensburg 1:0

Zuschauer: 343

Nach satten 294 Tagen konnte ich endlich mal wieder mein Wohnzimmer, nämlich das Stadion meiner geliebten SpVgg Weiden betreten. Heute war Ligaauftakt gegen die SV Fortuna Regensburg. Die Anlassbestimmungen wegen Corona, waren bis auf das registrieren über die Luca-App sehr entspannt. Maskenpflicht gab es wenn überhaupt nur am Eingang und vielleicht noch am Kioskbereich. Nach dem Betreten traf man gleich wieder ein paar alte, bekannte Gesichter. Sofort fühlte ich mich wieder wie Zuhause.

Bei Weiden fiel mit Benny Werner mit Innenbandriss, ein Stammspieler mittelfristig aus. Er wurde durch Nikola Vasilic, Neuzugang vom SV Donaustauf vertreten.

Mit knapp 350 Zuschauern war das Stadion ordentlich besucht. Die Stimmung auf dem Rängen war nach der langen Coronazeit so wie früher.

Im ersten Durchgang war die Partie ansehnlich. Es gab leichte Vorteile für die SpVgg.

Auch im zweiten Durchgang unverändertes Bild. Weiden spielte ruhig und geduldig. Fortuna setzte hier und da enige Nadelstiche, die aber allesamt erfolglos blieben. In der Schlussviertelstunde ging Weiden durch dem Neuzugang vom SC Luhe-Wildenau Argauer mit 1:0 in Führung. Diese Führung ging in Ordnung. Weiden schaffte es die knappe Führung über die Zeit zu bringen. Der Saisonauftakt war somit geglückt.

Nächstes Spiel am kommenden Freitag auswärts bei der SpVgg Lam. Anstoß 19 Uhr.