602. Groundhoppingbericht, 20.02.2019:

Testspiel

19:00 ASV Vach vs. SV Schwaig

kein Ticket

15 Zuschauer

Irgendwie war ich schon seit gestern gewillt, irgendein Testspiel in der Region zu machen. Gestern mangelte es mir noch an Alternativen, heute war dann aber ein Testkick in der Nähe von Fürth drin. Es ging zum ASV Vach, der Verein, der die Spielvereinigung Weiden vergangenes Jahr, in der Relegation in die Landesliga schoss.

Der ASV Vach verfügt über einen halbwegs anständigen Hartplatz mit Flutlicht.

Im Spiel zwischen dem Bayerligisten ASV Vach und den Bezirksligisten SV Schwaig sah man praktisch keinen Unterschied. Denkbar knapp endete das Spiel für den ASV Vach und für mich ging ein kleiner Ausflug relativ schnell zu Ende.

601. Groundhoppingbericht, 18.02.2019:

1. Bundesliga, 22. Spieltag

20:30 1. FC Nürnberg vs. Borussia Dortmund 0:0

50000 Zuschauer

Auf der wahrscheinlichen Abschiedstournee des 1. FC Nürnberg aus der ersten Bundesliga, kam mit dem BVB nochmals ein attraktiver Gegner ins Max-Morlock-Stadion. Im Laufe der vergangenen Woche entließ Nürnberg mit dem Coach Michael Köllner und Sportvorstand Andreas Bornemann, zwei starke Männer beim Clubb. Trotz alledem, wollte ich dieses Spiel unbedingt sehen, wer weiß wann es so ein Spiel wieder geben wird. In Begleitung von zwei Arbeitskollegen machte ich mich am Abend zu diesen Spiel auf.

Bereits vor dem Anpfiff war klar, dass das Spiel heute unter den Protesten gegen die Montagsspiele in der ersten Liga stehen würde. Diverse Aktion auf Seiten der Nürnberger waren die Folge. Zweimal musste das Spiel unterbrochen werden, weil Nürnberger Fans schwarze Tennisbälle auf das Spielfeld warfen. Zudem zündeten die Nürnberger Fans auch einmal eine größere Mengen von Rauchbomben ab. Während die Nürnberger Ultras nur die erste Halbzeit mit einen Stimmungsboykott belegten, schwiegen die Dortmunder über die kompletten neunzig Minuten. Alles in Allen eine komische Atmosphäre...

Dortmund war im Spiel von den Chancen her überlegen. Nürnberg stemmte sich aber mit Kampf und Disziplin gegen eine Niederlage. Dies gelang, weil auch Mathenia im Tor der Nürnberg mehrmals ausgezeichnet parierte. Am Ende war es ein glücklicher, aber nicht unverdienter Punkt der Clubberer gegen den BVB.

600. Groundhoppingbericht, 10.02.2019:

"Alles was geht in Prag"

4. Spiel: Fortuna Liga, 20. Spieltag

17:00 AC Sparta Prag vs. FC Bohemians Prag 1:0

11625 Zuschauer

Nach drei absolvierten Grounds am Sonntag, kam es nun zum eigentlichen Hauptspiel des Tages. Bohemians Prag musste zum Derby, nämlich zu Sparta Prag. Dieses Derby sah ich selber schon zweimal, was mich aber nicht davon abhielt, ein drittes Mal dabei zu sein. Vorallem Sparta ist immer einen Besuch wert. Auf dem Hinweg zum Spiel gabelte ich noch einen ehemaligen Arbeitskollegen auf, der jetzt seiner Zeit in Prag lebt. Pozdravy Bonain. Für das Spiel selber kaufte ich mir eine Karte für den Bohemians Sektor, der Bekannte suchte sich einen Platz auf der Haupttribüne.

Fast 12000 Zuschauer waren bei diesen Derby vor Ort. Für die Verhältnisse die in Tschechien und bei Sparta herrschen, ein ordentlicher Wert. Bohemians war selber mit knapp tausend Fans anwesend. Die Stimmung war auf beiden Seiten gut, Sparta konnte mit dem zweimaligen abfeuern von Pyro abermals an Gefallen finden. Beide Fanlager boten zudem jeweils eine kleine Choreo.

Die Partie war in der ersten Halbzeit ausgeglichen, wo beide Mannschaften ihre Großchancen hatten. Im zweiten Durchgang war das Spiel von den Abwehrreihen geprägt. Sparta gewann dann glücklich nach einen Foulelfmeter in der 92 Minute, diesen Elfmeter gab es nach dem Videobeweis. Trotz der knappen Niederlage war ich mit dem Spiel und dem heutigen Tag zufrieden.

Der Autfakt für 2019 im Nachbarland, wurde trotz bescheidener Mittel, erfolgreich bestritten. Zatim ahoj!

3. Spiel: Testspiel; Teskohor Cup 2019

14:00(Gelände SK Viktoria Sterboholy)Spartak Hrdlorezy 1909 vs. TJ Sokol Hrusice

kein Ticket

5 Zuschauer

Der zweite Akt war geschafft, nun ging es zum Dritten. Zu diesen Zweck fuhr ich von den Westen von Prag in den Osten, in den Stadtteil Sterboholy. Dort fand irgendein Winterturnier statt. Auf den Sportgelände des SK Viktoria Sterboholy war ich schon vor 9,5 Jahren. Damals wurde der Rasenplatz gemacht, heute war der zweite Platz, nämlich der Kunstrasenplatz an der Reihe.

Im Vergleich der beiden Plätze kann keiner mehr oder weniger überzeugen. Beide Plätze sind komplett ohne Ausbau. Die Kuliesse war wie erwartet dürftig.

Mit zunehmender Spieldauer wurde das hier ein Schützenfest, sodass ich irgendwann den Überblick verlor. Das genaue Ergebnis wird nachgereicht...

2. Spiel: Testspiel

12:00 FK Dukla Prag(Frauen)vs. Fotbalova Akademie Alex Zbura(U15)1:1

kein Ticket

25 Zuschauer

Zum zweiten Spiel hatte ich gerademal vier Kilometer. Der Anpfiff wurde pünktlich erreicht und dann stand ich am Kunstrasenplatz von Dukla Prag hinter dem Stadion Juliska. Im Vorfeld wusste ich nur, dass die Frauen von Dukla ein Testspiel hatten. Am Ende gab es eine Überraschung als ein paar Jugendspieler, ebenfalls den Weg zum Platz suchten... Was war hier los? Schlussendlich testeten die Spielerinnen von Dukla gegen irgendeine Auswahlmannschaft von der Fussball Akademie Alex Zbura, damit nicht genug die Spieler von den Gästen waren unter 15 Jahren...

Zum Ground kann gesagt werden, dass dieser ganz brauchbar ist. Mit zehn Stufen kann dieser einiges an Ausbau bieten.

Besser als erwartet, war die Partie zum Ansehen. Sie war aber anders als erwartet ausgeglichen, sodass am Ende ein 1:1 zur Buche stand. Nun ja, eins der kuriosten Spiele in Tschechien ging für mich zur Ende und weiter hieß es zum dritten Spiel.

1. Spiel: Testspiel

10:00 AC Sparta Prag(U19)vs. FK Neratovice Byskovice 0:1

kein Ticket

40 Zuschauer

Nachdem ich den Dienstplan für die Woche gekriegt hatte, fasste ich relativ früh den Entschluss, dass Spiel AC Sparta Prag gegen Bohemians mit in Planung aufzunehmen.  Um das Spiel gestaltete sich die Planung aber relativ schwierig, da wie in Deutschland noch Winterpause in den tschechischen Amatuerligen herrscht. Ich gab aber nicht auf und klickte mich wild durch die Verbandsseite des tschechischen Fussball. Irgendwann gelangte ich auf ein Dokument, wo einige Testspiele aufgelistet waren. An diesen bediente ich mich kurzerhand und verplante die Zeit bis zum Spiel, Sparta gegen Bohemians eben auf diesen Weg. Standesgemäß musste der Tag natürlich schon in der Früh beginnen. Ich entschied mich für das Spiel von der Sparta Prag A-Jugend im großen Strahov-Stadion.

Dieses Stadion ist so spektakulär, wie auch immer einen Besuch wert. In den ehemaligen 250.000 Mann Kessel sind wie vielleicht schon vielen bekannt, acht Fussballfelder untergebracht. Vielleicht werde ich nicht alle Plätze machen, aber den zweiten Platz im Stadion machte ich heute. Der Kunstrasenplatz liegt linker Hand, im hinteren Bereich des Stadions.

Der Testkick zwischen der A-Jugend von Sparta und den Gästen aus Neratovice war völlig ok. Schnell hieß es nach dem Abpfiff weiter zum nächsten Spiel...

599. Groundhoppingbericht, 06.02.2019:

Testspiel

18:30 VFB Eichstätt vs. FC Ehekirchen 4:0

kein Ticket

20 Zuschauer

Trotz des anhaltenden Winters, wollte ich weiterhin auf einen bescheidenen Niveau aktiv bleiben. Eigentlich wollte ich am heutigen Tage das Testspiel von der Spielvereinigung Weiden in Raigering sehen, dies wurde aber kurzfristig abgesagt. Jetzt bat sich für mich die Möglichkeit, ein anderes Spiel zu sehen und einen neuen Ground zu machen. Nach kurzen Überlegen entschied ich mich, nach Eichstätt zu fahren. Der dortige Kunstrasenplatz vom VFB Eichstätt fehlte mir noch. Bei Temperaturen in den deutlichen Minusgraden sollte dieser Hopp kein Vergnügen werden. Egal, Zähne zusammen beißen!

Mit einen guten dutzend Sitzschalen kann der Platz wenigstens ein bisschen Ausbau bieten. Ansonsten kann noch das Schild vom VFB Eichstätt am Eingang gefallen.

Sehr eindeutig war die Partie und der VFB Eichstätt hatte zur jeder Zeit die Kontrolle über das Spiel. Der deutliche Sieg war somit völlig verdient. Mal gucken, ob sich neben diesen Spiel heute die Woche noch etwas anbietet. Hoffnung kann ich mir aber machen...

598. Groundhoppingbericht, 02.02.2019:

1. Bundesliga, 20. Spieltag

15:30 1. FC Nürnberg vs. SV Werder Bremen 1:1

35753 Zuschauer

Zum Wochenende hin konnte ich die nächste Aktivität vermelden. Zum zweiten Mal in dieser Saison sah ich mir ein Spiel des 1. FC Nürnberg in der ersten Bundesliga an. Zu Gast waren heute die Gäste aus Bremen. Beim Clubb dürften inzwischen nur die größten Optimisten an den Klassenerhalt glauben, zu Groß war die Vernüchterung nach den zuletzt gezeigten Spielen. So heißt es wohl schleichend wieder Abschied nehmen von der ersten Liga. Ich will zumindest nochmal ein paar Mal dabei sein. So kaufte ich mir am Vortag eine Karte für das heutige Spiel gegen Bremen und eine Karte zwei Wochen später gegen Borussia Dortmund.

Nun zurück zum heutigen Tag. Nach der Frühschicht fuhr ich wieder in Richtung des Max-Morlock Stadions. Der Einlass klappte hier, anders als zuletzt erlebt, sehr flott. Die Zuschauerzal war normaler Durchschnitt, aus Bremen kamen aber ein paar mehr Fans mit, als vorher von mir erwartet. Beide Fanlager zeigten vor dem Anpfiff zwei einfache, aber schöne Choreos. Die Stimmungsmache war auf beiden Seiten durchaus ordentlich. Anfang der zweiten Halbzeit zündeten die Bremer einiges an Pyro. Insgesamt war der Tag so gesehen recht ordentlich.

Vom Spiel her war es allerdings eher schwer verdauliche Bundesligakost. Vorallem in den ersten sechzig Minuten war das Spiel langweilig. Erst als Bremen mitte der zweiten Halbzeit in Führung ging, wurde es spannender und hochklassiger. Der Clubb glich wenige Augenblicke vor dem Abpfiff zum 1:1 aus. Dies war verdient und die Clubbfans waren nach diesen Unentschieden schon zufrieden...

597. Groundhoppingbericht, 28.01.2019:

Testspiel

19:00 1. FC Herzogenaurach vs. FSV Erlangen Bruck 1:2

kein Ticket

15 Zuschauer

Erwartungsgemäß fiel ich nach dem Jahresauftakt in Sachen Groundhopping von vor 1,5 Wochen, wieder zurück in eine gewisse Lethargie. Die Kontakte zu anderen Hopperkollegen wurden aber weiterhin gepflegt und so verständigte ich mich mit einen Bekannten aus Erlangen, am Montag ein kleines Testspiel in Herzogenaurach zu machen. Der heimische 1. FC Herzogenaurach testete auf seinen Kunstrasenplatz gegen den FSV Erlangen Bruck. Pünktlich zum Anpfiff war ich wie mein Kollege vor Ort, neben uns übrigens noch einige weitere Hopper.

Viel muss man über den Platz in Herzogenaurach nicht erzählen, alles solide, wenn aber auch schlicht.

Mit zunehmender Spieldauer des durchschnittlichen Testkicks, sehnte man bei einsetzenden Schneeregen, dem Abpfiff herbei. Dieser erfolgte dann irgendwann und nach einen kurzen Zwischenstopp beim goldenen "M", fuhr man nach Hause. Dort erwartete mich noch eine Schneeräumaktion, dies machte klar, der Winter dürfte mich noch einige Zeit zum Langeweilen verdonnern...

596. Groundhoppingbericht, 16.01.2019:

"einen ganzen Tag, bei Handball-WM in München"

Handball-WM 2019 Deutschland/Dänemark,

alle drei Spiele---Gruppe B; 4. Spieltag

15:30 Japan vs. Island 21:25; 6000 Zuschauer

18:00 Kroatien vs. Bahrain 32:20; 8600 Zuschauer

20:30 Spanien vs. Mazedonien 32:21; 9600 Zuschauer

Nach vier Wochen Winterschlaf, konnte ich heute wieder ein kleines Lebenszeichen von mir geben. Eigentlich war ich die letzten Wochen ziemlich eingerostet, als ich aber feststellte, dass die Handball-WM im weitesten Sinne in Deutschland stattfinden sollte, wurde ich aktiv. Unter anderen wurden die Spiele der Gruppe B in der Olympiahalle in München ausgetragen. Die Olympiahalle fehlte mir bis jetzt in meiner Sammlung und deshalb war ein Besuch vor Ort zwingend notwendig. Relativ kostengünstig konnte ich mit den Flixbus nach München fahren. Es war alles ganz entspannt und pünktich zum ersten Spiel am heutigen Mittwoch, war ich in der Halle.

Die Olympiahalle wurde 1972 zu den olympischen Spielen in München gebaut. Vor etwa zehn Jahren wurde die Halle dann zweimal renoviert. Heute finden in dieser Halle überwiegend Konzerte statt. Die Olympiahalle ist vom Baustil her zu vergleichen, mit den Olympiastadion. Rund 12500 Zuschauer finden in ihr Platz.

Ich will in meinen folgenden Bericht nicht allzu detaliert auf die drei besuchten Spiele der Handball-WM eingehen. Man konnte im Vorfeld ein sogenanntes "Day-Ticket" für den ganzen Tag kaufen. Bei den drei Spielen sah ich mit Kroatien und Spanien zwei Favoriten auf den WM-Titel. Im ersten Spiel sah ich das Spiel zwischen Japan und Island. In diesen Spiel konnte man von einen deutlich schwächeren Spielniveau im Vergleich zu den anderen beiden Spielen sprechen. Kroatien löste die Pflichtaufgabe gegen den krassen Außenseiter Bahrain souverän, wenn auch gleich eine kleine Schwächephase Anfang der zweiten Halbzeit einen noch höheren Sieg verhinderte. Im dritten Spiel tat sich Spanien im ersten Durchgang gegen die Männer aus Mazedonien richtig schwer. Anfang der zweiten Halbzeit überrollten die Spanier die Spieler aus Mazedonien. Am Ende war es eine klare Anlegenheit für die Favoriten.

Die Halle füllte sich im Laufe des Tages immer mehr. Am Ende war sie zwar nicht ausverkauft, aber zumindest im letzten Spiel war eine gute Stimmung auf Seiten der Mazedonier zu vernehmen. Etwas enttäuscht war ich von der Stimmung der Kroaten, die zwar zahlreich erschienen waren, meistens aber still blieben. Island konnte mit 300 Fans für ein wenig Leben in der bis dato noch recht sperrlich besuchten Halle sorgen.

Als die Spiele beendet waren fuhr ich mit den ICE wieder ab der Heimat. Bis das Jahr wieder vom Hoppen her richtig los geht, wird es leider noch ein wenig dauern...