Bayernliga Nord 2022/2023

Auswärtsspiele


24.09.2022, 15:00 Uhr, Bayernliga Nord, 13. Spieltag

SpVgg Bayern Hof vs. SpVgg SV Weiden 2:1

Spielort: Stadion Grüne Au

Zuschauer: 490

Am Samstag stand für die SpVgg SV Weiden ein Klassiker an. Auswärtsspiel in Hof. Früher wurden auf der Grünen Au in Hof etliche Schlachten geschlagen. Auch für mich war Hof bereits ein bekanntes Pflaster. Zum vierten Mal schaute ich heute das Spiel Hof gegen Weiden in Hof an. Vor sieben Jahren war ich das letzte Mal vor Ort, da mir in der letzten Abstiegssaison aus der Bayernliga ein Stau den Spielbesuch damals kostete. Quaepp aus Nürnberg schloss sich meiner Autobesatzung mit an. Ohne jeden Stau und Vorkommnisse erreichten wir eine halbe Stunde vor dem Anpfiff Hof.

Bei Weiden gab es unter der Woche überwiegend gute Nachrichten zu berichten. Mit Josef Rodler, Jonczy und Waidhas meldeten sich gleich drei Langzeitausfälle wieder zurück. Martin Ruda fiel mit einer Blessur aber für das heutige Spiel aus. Für Rodler und Jonczy reichte es aber noch nicht für die Startelf. Hier begannen Grünauer, Pühler und Özbay.

Von alten Derbyzeiten war das heutige Spiel weit entfernt. Knappe fünfhundert Zuschauer kamen auf die grüne Au. Aus Weiden kamen nur die treuesten Fans mit und Hof stellte auch nur einen überschaubaren Block. Stimmung gab es praktisch nie. Schade!

Ausgeglichen begann die Partie, wobei Weiden spielerisch in Ansätzen besser gefiel. Nach kurzer Spieldauer verflachte aber die Partie und es entwickelte sich ein reines Kampfspiel mit etlichen technischen Fehler auf beiden Seiten. Weiden selber hatte die größte Chance durch Bezdicka der freistehend vor dem Torwart scheiterte. Hof hatte selber auch eine gute Chance, die aber Kycek im Tor von Weiden sicher parierte. Als sich ein torloses 0:0 zur Pause andeutete ging Hof durch einen sehenswerten Abschluss doch noch in Führung.

Weiden kam wie in den meisten Spielen der Saison besser aus der Kabine. Nach einem tollen Spielzug glich Grünauer für Weiden aus. Hier blitzte die eigentliche Stärke der SpVgg auf. Danach war Weiden besser. Durch eine Unachtsamkeit nach einer Ecke, ohne jede Absicherung konnte Hof aber nach 67 Minute durch den starken Geiler wieder mit 2:1 in Führung gehen. Die letzten zwanzig Minuten war es ein ganz schlechtes Bayernligaspiel. Die Hereinnahme von Rodler und Jonczy verpufften fast ohne jede Wirkung. In der Nachspielzeit sah Kycek noch nach einer Notbremse die rote Karte. Hof gewann dieses schwache Bayernligaspiel. Für Weiden ein Rückschritt, zeigten sich heute wie so oft auswärts über die komplette Saison einige Defizite.

In zwei Wochen Heimspiel gegen den TSV Abtswind. Anstoß 14 Uhr.


09.09.2022, 19:00 Uhr, Bayernliga Nord, 11. Spieltag

ATSV Erlangen vs. SpVgg SV Weiden 4:1

Spielort: Sportanlage Paul-Gossen Straße

Zuschauer: 94

Am elften Spieltag musste die SpVgg SV Weiden beim ATSV Erlangen antreten. Für mich ein Pflichttermin, zu meiner Wenigkeit gesellte sich noch Quaepp aus Nürnberg dazu, den ich auf der Hinfahrt noch einsammelte. Ohne Stau und sonstige Verzögerungen erreichten wir überpünktlich das Sportgelände vom ATSV. Auf der hiesigen Terasse machten wir uns breit und gönnten uns erstmal ein kühles Getränk.

Weiden plagten weiterhin Verletzungssorgen. Mit Jonczy, Josef Rodler und Özbay fiel der erste Sturm komplett aus. Von Beginn an durfte der 16-jährige(!)Stefan Pühler beginnen. 

Der SpVgg gehörte die Anfangsphase und sie hatten auch die erste Chance, die aber leider nicht den Weg ins Tor der Erlanger fand. Danach verflachte die Partie. Durch einen sehenswerten Kopfball ging der ATSV in der 26 Minuten mit 1:0 in Führung. Weiden war jetzt erstaunlich passiv und verunsichert. Als in der 31 und 40 Minute Erlangen gar noch zwei weitere Tore erzielte, war dies praktisch die Vorentscheidung. Mit diesen Brett ging die SpVgg in die Pause.

Obwohl der Rückstand hoffnungslos war, kam Weiden wie die Feuerwehr aus der Pause. Zeitler donnerte den Ball aber nur an die Unterkante der Latte. Weiden drückte und zeigte jetzt endlich guten und engagierten Fussball. Hoffnung keimte nochmals auf als Grünauer nach 62 Minuten auf 1:3 verkürzte. In der Schlussphase wurde aber durch ein klares Foul im eigenen Strafraum von Weiden der Funke Hoffnung zerstört. Erlangen konnte den Foulelfmeter zum 4:1 im Tor der Schwarz-Blauen unterbringen. Die endgültige Entscheidung. Weiden spielte über weite Strecken zu fehlerhaft und vor allem in der ersten Halbzeit mit zu wenig Einsatz. Die Niederlage war völlig verdient.

Am kommenden Samstag Heimspiel gegen die DJK Don Bosco Bamberg. Anpfiff 15 Uhr.


27.08.2022, 16:00 Uhr, Bayernliga Nord, 9. Spieltag

Würzburger FV vs. SpVgg SV Weiden 2:1

Spielort: Sepp-Endres Sportanlage

Zuschauer: 296

Letztes Wochenende im August und eigentlich sollte noch einmal das neun Euro Ticket genutzt werden. Doch leider, weil ich ein wenig trödelte verpasste ich meinen Zug und so sah ich mich gezwungen mit dem Auto nach Würzburg zu fahren. Etwa dreißig Minuten vor dem Anpfiff war ich dann vor Ort. Die Sepp Endres Sportanlage vom Würzburger FV war mir schon bekannt.

Weiden hatte vor dem Anpfiff einige Ausfälle zu beklagen. Neben den Langzeitverletzten kam unter der Woche noch Johannes Rodler dazu. Die Personaldecke war somit ein wenig dünn und das sollte unter dem Spiel nicht besser werden.

Die SpVgg war die Mannschaft die versuchte spielerische Elemente rein zu bringen. Würzburg verteidigte überwiegend und unterbrach durch viele kleine Fouls öfter mal den Spielfluss. Weiden hatte ein paar Chancen, die allesamt aber alle ohne Ertrag blieben. Mitte der ersten Halbzeit zeigte der Schiedsrichter für Weiden auf dem Elfmeterpunkt. Sein Assistent legte aber sein Veto ein und so nahm der Schiedsrichter zum Unverständnis vieler den Elfmeter wieder zurück. Wenig später musste der vermeintliche Gefoulte Özbay mit einer Schulterverletzung den Platz verlassen. Zu dieser Verletzung gesellte sich eine weitere Offensivkraft der SpVgg dazu, Josef Rodler musste ebenfalls den Platz verlassen. Bitter für die SpVgg. Das Unheil nahm nun seinen Lauf und als der ansonsten souveräne Kycek im Tor der Weidener ein haltbaren Ball in der 45 Minuten noch ins Tor ließ, war der gebrauchte Nachmittag für die SpVgg SV Weiden perfekt. 0:1 aus Sicht für Weiden zur Pause.

Würzburg kam nun deutlich aktiver aus der Pause und erzielte nach 50 Minuten gar das 2:0. Danach stellten sich die Unterfranken wieder hinten rein und ließen Weiden das Spiel machen. Etliche Fouls von Würzburg und Spielunterbrechungen verhinderten aber weiterhin den Spielfluss. Weiden kam mitte der zweiten Halbzeit nochmals ran. Wer sonst als Bezdicka konnte auf 1:2 verkürzen. Weiden rannte mit einer wahren Rumpfelf jetzt an. Aber das Glück war ihnen heute nicht hold. Am Ende siegte Würzburg knapp mit 2:1. Für Weiden ein Nachmittag zum vergessen.

Nächsten Freitag spielt Weiden zuhause gegen den FC Eintracht Bamberg. Anstoß 19 Uhr.


13.08.2022, 16:00 Uhr, Bayernliga Nord, 7. Spieltag

SSV Jahn Regensburg 2 vs. SpVgg SV Weiden 2:2

Spielort: Sportpark am Kaulbachweg

Zuschauer: 215

Das zweite Mal binnen drei Wochen fuhr ich mit meiner geliebten SpVgg SV Weiden wieder nach Regensburg. Heute stand das Auswärtsspiel beim SSV Jahn 2 an. Nach dem 4:0 gegen Geesdorf durften die Schwarz-Blauen wieder deutliches Selbstvertrauen getankt haben. Schon vormittags fuhr ich, natürlich wieder mit dem neun Euro Ticket in die Domstadt. Ein wenig Hoppen war zuvor noch angesagt, hier wurde ich beim TSV Oberisling vorstellig. Punky stoß während dieses Spiels noch dazu, sodass er mich freundlicher Weise mit zum Spiel vom Jahn 2 mitnehmen konnte. 

Bis auf Chousein und Jonczy waren alle Mann mit an Bord. Für Özbay begann Fathi Boynuegrioglu.

Von Beginn an war es ein offener Schlagabtausch. Beide Seiten und vorallem Weiden hatten einige gelungene Offensivaktionen. Mit einem sensationellen Abschluss flach ins linke untere Eck erzielte Bezdicka sehenswert das 1:0 für Weiden. Hier wurde wieder deutlich was für eine unglaubliche Qualität dieser Neuzugang hat. Mit einem coolen und abgezockten Abschluss machte Bezdicka zum Jubel der etlichen mitgereisten Weidener Fans in der 42 Minute gar das 2:0. Die Führung zur Pause war nicht unverdient.

Nach einem unübersichtlichen Gestocher stand es nach 52 Minuten aufeinmal nur noch 1:2 aus Jahn Sicht. Weiden wurde jetzt kurzzeitig, aber äußert wirkungsvoll eingeschnürt. Nur drei Zeigerumdrehungen später, glich der Jahn schließlich aus. Weiden wankte, aber stürtze nicht entgültig. Mitte der zweiten Halbzeit beruhigte sich die Partie und beide Teams trennten sich in einem kurzweiligen Spiel 2:2 Unentschieden. Ein gerechtes Resultat.

Am Freitag spielt Weiden zuhause gegen den ASV Neumarkt. Anpfiff 19 Uhr.


03.08.2022, 18:30 Uhr, Bayernliga Nord, 5. Spieltag

TSV Kornburg vs. SpVgg SV Weiden 3:1

Spielort: Sportpark Kornburg

Zuschauer: 333


Dieser Mittwoch sollte für mich wie ein kleiner Feiertag sein. Auch wenn die SpVgg bekanntlicher Weise auswärts beim TSV Kornburg antrat, so war dies doch mein einzig wahres Heimspiel. In Kornburg im Süden von Nürnberg bin ich vor drei Jahren hinzu gezogen und heute kam meine SpVgg SV Weiden, eben in meinen Heimatort. Die 800 Meter bis zum Sportplatz lief ich natürlich zu Fuß. Nach meiner Ankunft wurde erstmal bei hiesigen Griechen, noch ein Mahl zu sich genommen, ehe die Spiele beginnen konnten.

Bis auf die Verletzten Graf, Zeitler und Jonczy waren alle Mann mit an Bord. Wieder von Beginn an spielten die Neuzugänge im zentralen Mittelfeld, Ruda und Bezdicka. 

Bei Temperaturen weit über der dreißig Grad Marke war Weiden keinesfalls zurückhaltend. Sie überahmen über weite Strecken die Spielkontrolle. Einige gute Chancen erspielten sich die Schwarz-Blauen, die heute von Eckl, anstatt von Fuhrmann vertreten wurden. Zur Pause gab es ein glückliches torloses Unentschieden für den TSV Kornburg.

Zunächst gab es im zweiten Durchgang nicht viel Veränderung im Spielverlauf. Weiden war besser, Kornburg kam nicht richtig zum Zug. Der Spielverlauf wurde auf dem Kopf gestellt, als Schulik nach einer einstudierten Ecke sehenswert zum 1:0 für den TSV Kornburg traf. Wer zunächst dachte, Weiden sollte dieser Gegentreffer verunsichern, der irrte. Fast im Gegenzug erzielte Ruda den 1:1 Ausgleich. Weiden war wieder da. In der 66 Minute passierte dann nach einem Freistoß vom TSV Kornburg das Ärgerliche für die Schwarz-Blauen, als der Torhürter Scharnagl den Ball durch die Finger rutschen ließ. Weiden war bedient, gab sich aber nicht auf. Acht Minuten später, war die Messe aber gelesen, als Herzel mit dem 3:1 praktisch alles klar machte. Weiden wollte zwar weiterhin, aber ein rechtes Mittel fanden sie nicht mehr. 

Kornburg siegte am Ende glücklich, aber aufgrund der Cleverness nicht komplett unverdient.

Am Samstag spielt Weiden zuhause gegen Geesdorf. Anpfiff 15 Uhr.

23.07.2022, 15:00 Uhr, Bayernliga Nord, 3. Spieltag

SV Donaustauf vs. SpVgg SV Weiden 3:0

Spielort: Sportzentrum Donaustauf

Zuschauer: 254

Zur Zeit geht es bei SpVgg SV Weiden immer noch schlimmer, als es überhaupt schon ist. Am Donnerstag wurde der kurzfristige Abgang vom Leistungsträger und Abwehrchef Helleder vermeldet. Nicht nur bei mir stoß die Nachricht pures Entsetzten auf. Auch wegen dieser Tatsache war die Stimmung vor dem Antritt zum Auswärtsspiel beim SV Donaustauf alles andere als rosig. Dank dem neun Euro Ticket reiste ich wieder kostengünstig an und am Regensburger Hauptbahnhof, wurde ich dann wieder einmal von Kinski abgeholt. Merci dafür. Zwanzig Minuten vor dem Anpfiff kamen wir am Sportzentrum an. 

Neben dem Abgang von Helleder musste Fuhrmann noch auf Zeitler verzichten. Dafür kam Heinl nach langer Verletzungspause wieder in den Kader.

In der ersten Hälfte der ersten Halbzeit bot Weiden den Favoriten aus Donaustauf noch Gegenwehr. Die SpVgg verteidigte weitesgehend souverän und vorne hatte unter anderen Jonczy eine dicke Chance. Mit einer gelungenen Einzelaktion und einen tollen Abschluss konnte Donaustauf mitte der ersten Halbzeit in Führung gehen. Auch wenn die Aufgabe hier noch schwerer wurde, so bot Weiden immerhin noch die Stirn. Bis zur Pause konnte Weiden den knappen 0:1 Rückstand halten. Kurz vor dem Pausenpfiff verletzte sich dann bei Weiden noch Jonczy. 

Der Ausfall von Jonczy bedeutete für Weiden eine Mission impossibel. Donaustauf war jetzt klar überlegen und nach 53 Minuten war mit dem 2:0 für Donaustauf so gut wie alles klar. Weiden wollte jetzt nur noch ein noch höheres Debakel verhindern und stand nur noch hinten drin. Einen Elfmeter verschoss Donaustauf nach einer Stunde. In der 83 Minute gab es dann aber doch noch das 3:0 für Donaustauf.

Ein Sieg der in der Höhe verdient war. Weiden konnte über fast die komplette Länge des Spiels nichts entgegen setzen.

Am Freitag spielt Weiden zuhause gegen den SC Eltersdorf. Anpfiff 19 Uhr.

15.07.2022, 19:00 Uhr, Bayernliga Nord, 1. Spieltag

DJK Gebenbach vs. SpVgg SV Weiden 2:1

Spielort: Sportgelände Urspringer Weg

Zuschauer: 1200


Freitag und Weiden durfte bei ihren Comeback in der Bayernliga sogar auswärts bei der DJK Gebenbach das Saisoneröffnungsspiel bestreiten. Ein bisschen später als geplant, steuerte der Skoda Rapid mit einem weiteren Weiden Fan aus Nürnberg Gebenbach an. Eine halbe Stunde vor dem Anpfiff waren wir da und es herrschte schon ein buntes Treiben. Weitere Gesichter wurden schnell gesichtet, sodass man gleich eine gemütliche Gruppe um sich herum hatte. 

Außer die Langzeitverletzten Busch und Heinl bot Fuhrmann die bestmöglichste Aufstellung auf.

Unglücklich lief für Weiden der Auftakt in die Partie. Nach einer kleinen Unachtsamkeit ging Gebenbach nach vier Minuten in Führung. Wer dachte Weiden war jetzt geschockt, der irrte in jedem Falle. Weiden war klar besser, Gebenbach spielte sehr verhalten. Die beste Chance für Weiden zum Ausgleich hatte Jonczy, als dieser völlig frei vor dem Tor scheiterte. Weiden hätte sich den Ausgleich verdient gehabt, aber durch schlechte Chancenverwertung, stand es zur Pause 1:0 für Gebenbach.

Nach der Pause nahm das Spielniveau auf beiden Seiten ab. Als Rodler mitte der zweiten Halbzeit eingewechselt wurde, war Weiden sofort aktiver. Nach einem traumhaften Angriff und einer maßgenauen Vorarbeit durch Jonczy, erzielte Rodler das verdiente 1:1. In der Schlussphase war Weiden dem Sieg eindeutig näher, aber nach einen weiteren Patzer in der Abwehr erzielte Gebenbach in der 92 Minuten den schmeichelhaften 2:1 Siegtreffer.

Bereits am kommenden Dienstag spielt Weiden zuhause um 18:30 gegen den ASV Cham.