Bayernliga Nord 2022/2023

Auswärtsspiele


03.08.2022, 18:30 Uhr, Bayernliga Nord, 5. Spieltag

TSV Kornburg vs. SpVgg SV Weiden 3:1

Spielort: Sportpark Kornburg

Zuschauer: 333


Dieser Mittwoch sollte für mich wie ein kleiner Feiertag sein. Auch wenn die SpVgg bekanntlicher Weise auswärts beim TSV Kornburg antrat, so war dies doch mein einzig wahres Heimspiel. In Kornburg im Süden von Nürnberg bin ich vor drei Jahren hinzu gezogen und heute kam meine SpVgg SV Weiden, eben in meinen Heimatort. Die 800 Meter bis zum Sportplatz lief ich natürlich zu Fuß. Nach meiner Ankunft wurde erstmal bei hiesigen Griechen, noch ein Mahl zu sich genommen, ehe die Spiele beginnen konnten.

Bis auf die Verletzten Graf, Zeitler und Jonczy waren alle Mann mit an Bord. Wieder von Beginn an spielten die Neuzugänge im zentralen Mittelfeld, Ruda und Bezdicka. 

Bei Temperaturen weit über der dreißig Grad Marke war Weiden keinesfalls zurückhaltend. Sie überahmen über weite Strecken die Spielkontrolle. Einige gute Chancen erspielten sich die Schwarz-Blauen, die heute von Eckl, anstatt von Fuhrmann vertreten wurden. Zur Pause gab es ein glückliches torloses Unentschieden für den TSV Kornburg.

Zunächst gab es im zweiten Durchgang nicht viel Veränderung im Spielverlauf. Weiden war besser, Kornburg kam nicht richtig zum Zug. Der Spielverlauf wurde auf dem Kopf gestellt, als Schulik nach einer einstudierten Ecke sehenswert zum 1:0 für den TSV Kornburg traf. Wer zunächst dachte, Weiden sollte dieser Gegentreffer verunsichern, der irrte. Fast im Gegenzug erzielte Ruda den 1:1 Ausgleich. Weiden war wieder da. In der 66 Minute passierte dann nach einem Freistoß vom TSV Kornburg das Ärgerliche für die Schwarz-Blauen, als der Torhürter Scharnagl den Ball durch die Finger rutschen ließ. Weiden war bedient, gab sich aber nicht auf. Acht Minuten später, war die Messe aber gelesen, als Herzel mit dem 3:1 praktisch alles klar machte. Weiden wollte zwar weiterhin, aber ein rechtes Mittel fanden sie nicht mehr. 

Kornburg siegte am Ende glücklich, aber aufgrund der Cleverness nicht komplett unverdient.

Am Samstag spielt Weiden zuhause gegen Geesdorf. Anpfiff 15 Uhr.

23.07.2022, 15:00 Uhr, Bayernliga Nord, 3. Spieltag

SV Donaustauf vs. SpVgg SV Weiden 3:0

Spielort: Sportzentrum Donaustauf

Zuschauer: 254

Zur Zeit geht es bei SpVgg SV Weiden immer noch schlimmer, als es überhaupt schon ist. Am Donnerstag wurde der kurzfristige Abgang vom Leistungsträger und Abwehrchef Helleder vermeldet. Nicht nur bei mir stoß die Nachricht pures Entsetzten auf. Auch wegen dieser Tatsache war die Stimmung vor dem Antritt zum Auswärtsspiel beim SV Donaustauf alles andere als rosig. Dank dem neun Euro Ticket reiste ich wieder kostengünstig an und am Regensburger Hauptbahnhof, wurde ich dann wieder einmal von Kinski abgeholt. Merci dafür. Zwanzig Minuten vor dem Anpfiff kamen wir am Sportzentrum an. 

Neben dem Abgang von Helleder musste Fuhrmann noch auf Zeitler verzichten. Dafür kam Heinl nach langer Verletzungspause wieder in den Kader.

In der ersten Hälfte der ersten Halbzeit bot Weiden den Favoriten aus Donaustauf noch Gegenwehr. Die SpVgg verteidigte weitesgehend souverän und vorne hatte unter anderen Jonczy eine dicke Chance. Mit einer gelungenen Einzelaktion und einen tollen Abschluss konnte Donaustauf mitte der ersten Halbzeit in Führung gehen. Auch wenn die Aufgabe hier noch schwerer wurde, so bot Weiden immerhin noch die Stirn. Bis zur Pause konnte Weiden den knappen 0:1 Rückstand halten. Kurz vor dem Pausenpfiff verletzte sich dann bei Weiden noch Jonczy. 

Der Ausfall von Jonczy bedeutete für Weiden eine Mission impossibel. Donaustauf war jetzt klar überlegen und nach 53 Minuten war mit dem 2:0 für Donaustauf so gut wie alles klar. Weiden wollte jetzt nur noch ein noch höheres Debakel verhindern und stand nur noch hinten drin. Einen Elfmeter verschoss Donaustauf nach einer Stunde. In der 83 Minute gab es dann aber doch noch das 3:0 für Donaustauf.

Ein Sieg der in der Höhe verdient war. Weiden konnte über fast die komplette Länge des Spiels nichts entgegen setzen.

Am Freitag spielt Weiden zuhause gegen den SC Eltersdorf. Anpfiff 19 Uhr.

15.07.2022, 19:00 Uhr, Bayernliga Nord, 1. Spieltag

DJK Gebenbach vs. SpVgg SV Weiden 2:1

Spielort: Sportgelände Urspringer Weg

Zuschauer: 1200


Freitag und Weiden durfte bei ihren Comeback in der Bayernliga sogar auswärts bei der DJK Gebenbach das Saisoneröffnungsspiel bestreiten. Ein bisschen später als geplant, steuerte der Skoda Rapid mit einem weiteren Weiden Fan aus Nürnberg Gebenbach an. Eine halbe Stunde vor dem Anpfiff waren wir da und es herrschte schon ein buntes Treiben. Weitere Gesichter wurden schnell gesichtet, sodass man gleich eine gemütliche Gruppe um sich herum hatte. 

Außer die Langzeitverletzten Busch und Heinl bot Fuhrmann die bestmöglichste Aufstellung auf.

Unglücklich lief für Weiden der Auftakt in die Partie. Nach einer kleinen Unachtsamkeit ging Gebenbach nach vier Minuten in Führung. Wer dachte Weiden war jetzt geschockt, der irrte in jedem Falle. Weiden war klar besser, Gebenbach spielte sehr verhalten. Die beste Chance für Weiden zum Ausgleich hatte Jonczy, als dieser völlig frei vor dem Tor scheiterte. Weiden hätte sich den Ausgleich verdient gehabt, aber durch schlechte Chancenverwertung, stand es zur Pause 1:0 für Gebenbach.

Nach der Pause nahm das Spielniveau auf beiden Seiten ab. Als Rodler mitte der zweiten Halbzeit eingewechselt wurde, war Weiden sofort aktiver. Nach einem traumhaften Angriff und einer maßgenauen Vorarbeit durch Jonczy, erzielte Rodler das verdiente 1:1. In der Schlussphase war Weiden dem Sieg eindeutig näher, aber nach einen weiteren Patzer in der Abwehr erzielte Gebenbach in der 92 Minuten den schmeichelhaften 2:1 Siegtreffer.

Bereits am kommenden Dienstag spielt Weiden zuhause um 18:30 gegen den ASV Cham.